Oktoberbilder

Oktoberbilder

I.

Die weiche Luft wie weißes Brot…
Das erste volle Herbstesrot
hängt überm frischgetränkten Gras.
Die Sonne bleibt durch Dunst versperrt,
doch Astern sprühn ihr Feuerwerk,
und Rosen quellen ohne Maß –
O erdgeborne Sternenpracht,
die uns am hellen Tage lacht,
o buntes Bild auf grauem Glas!

II.

Der Himmel ist mit Blau behaucht,
die Gärten neu in Gold getaucht,
mit Gelb getränkt schon manches Laub;
und selbst das Blatt, das sterbend schwebt,
ist kupferrot wie frischerregt.
Noch einmal kost das Licht die Haut…
Das Windrad saust, die Wolke fliegt,
ein weißer Blütenball zerstiebt –
Zuletzt wird jedes Ding zu Staub.

Christina Egan © 2015

This poem has meanwhile been published in the Rhönkalender 2017.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s