Brown Butterfly / Brauner Schmetterling

Brown Butterfly

 

Found, found on sandy ground:
bronze brooch from an unknown age,
bright map of an unknown land,
O quivering flower,
brown butterfly!
Where have you flown…?
Little butterfly,
your mirroring wings
are dust lifted up from the earth
and assembled to beauty of heaven.
Grace, grace beyond a name.

Bright admiral butterfly, maroon with 'eyes', on purple cone of flowers.

 Brauner Schmetterling

 

Gefunden auf sandigem Grund:
Bronzebrosche verlorener Zeiten,
bunte Karte ferner Gefilde.
Du erbebende Blume,
du bräunliche!
Wo flogst du hin…?
Schmetterling,
deine Spiegelbildflügel
sind Staub, der Erde enthoben,
gesammelt zu Himmelsschimmer.
Anmut, namenlose Anmut.

Huge tropical flower, orange and wide open, with human hand for comparison.

The shape of the poems — and their
colour — emulate those of a  butterfly.

English poem: Christina Egan © 2005. 
German poem: Christina Egan © 2017.
Photographs: Christina Egan © 2013.

Advertisements

Rosenquarzkammern

Rosenquarzkammern

Silberblech, angehaucht
Von allen Winden, schiefergrau
Und goldgekräuselt, rollt aus
Sich die See, bis sie
Des anderen Landes Füße berührt,
Die Türme der Stadt gegenüber.

Durch Rosenquarzkammern
Schimmert der sinkende Tagstern,
Reißt gleißend das Tor auf.

Den weißen Schiffen aber
Gleich menschentragenden Möwen
Folget das Auge hinaus,
Folget das Herz hinüber
Und wünschet sich Brücken,
Aus silbernen Fäden gesponnen,
Geknüpft über Wogen und Wald…

Christina Egan © 2017

Shimmering, milky, rosy piece of rock, resembling the sea at sunset.

This is the view onto the Öresund bridge which connects two countries, Denmark and Sweden, although it turns into a tunnel in the midst of the water, so that it seems to go under… The style of the poem is that of two hundred years ago, when such long bridges could not yet be constructed; the speaker only wishes for roads across, instead of the sea itself as a path.

I tried to convey the expansion of the elements and the symphony of grey, white, silver, golden, pink.

You can read English poems about a suspension bridges at On the Orange Bridge (San Francisco) and Tranquil Dragon (London).

Photograph of raw rose quarz by Ra’ike [GFDL or CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons.

August Night / Nur Asche zu essen

August Night

The night is short and moist and sweet,
with secret sprouting life replete…
and stark and bitter all the same.

There is no peace on golden wings,
there is no peace from silver limbs…
only a tiny steady flame.

Christina Egan © 2012


In the midst of abundant midsummer,
the narrator has not found peace — neither
through prayer or meditation nor through
the presence of a beloved person.

The following poem laments the unborn dead,
whose graves are nameless and forgotten and
who never saw the light of the sun although
angels may have taken them elsewhere…


Nur Asche zu essen

Nur Asche zu essen,
nur Lehm statt Brot,
nur Erde zu wissen:
der bitterste Tod.

Den Leib ohne Atem,
das Aug ohne Licht,
das Grab ohne Namen:
das schärfste Gericht.

Die niemals Gebornen,
fast ohne Gewicht,
von Engeln Verborgnen:
Vergesset sie nicht.

Christina Egan © 2018

August (Hell ist mein Herz) / Amseln und Schwalben

August

Hell ist mein Herz
unterm Kornblumenblau
in der Wiege der goldenen Hügel.

Steil steigt es auf
mit dem Schwalbengepfeif,
denn es reiften ihm stämmige Flügel.

Christina Egan © 2010


Written for a wedding anniversary in August.
Midsummer also stands for the middle of life
and for the fullness of life.

The next poem was written in May, when
summer is unfolding with the exultation of
blackbirds and swallows.

Double rainbow above park, with grey sky and sunlit building.

Amseln und Schwalben

Im Saum des bewimpelten Wipfels,
im Dämmer erquickenden Tröpfelns
entfalten die Amseln Voluten
von Flötentönen und Fluten
von Jubel in wechselnden Wind!

Und lauter und lauter schon pfeifen
und höher und höher schon streifen
die Schwalben in schwindende Wolken,
als warte der Morgen schon golden…
Ein Regenbogen erglimmt.

Christina Egan © 2017

Double rainbow in Lund, Sweden. Photograph: Christina Egan © 2017.

Im Stand der Sehnsucht

Im Stand der Sehnsucht

Ob ich einst im Stand der Gnade sterbe,
ob im Stand der Sünde, steht dahin.
Eins nur ist gewiß: Als Kind der Erde
suche ich in Stein und Blume Sinn,

setze meine Hoffnung auf die Wogen,
werfe meine Sehnsucht in den Wind,
baue meinen eignen Regenbogen –
eines ungestümen Strebens Kind!

Leben will ich, leben, eh‘ ich sterbe,
Träume kneten in den Teig der Zeit,
denn ich bin ein Kind der reichen Erde
und der reinen fernen Ewigkeit.

Christina Egan © 2011

Wer schaut (Wer lauscht)

Wer schaut

Wer schaut,
sieht, wie die seltenen Wolken ziehen,
über die Firste entfliehen,
und dann, wie der Himmel blaut.
Bloß blaut.

Wer lauscht,
hört die stumme Amsel
das heiße trockene Gras durchstreifen
und den seltenen Wind sich erheben,
wie er die blühenden Büsche bauscht.

Tall purple verbena with two white butterflies, one sitting, one flying, with its wings spread out.Wer lauscht,
hört die Schwalben pfeifen
und weiß, daß die Heiterkeit
noch eine Zeit bleibt
vor dem Herbst.

Wer schaut,
sieht die Blaubeeren reifen
im selben sommersatten Rotviolett
wie das ragende Eisenkraut…
und auf dem matten Blaubeerlaub
den winzigen flatternden Schatten
und dann den wolkenweißen
Schmetterling selbst.

Wer lauscht,
schweigt
in ein leuchtendes Schweigen hinein.

Wer schaut,
begreift
und darf sein.

Christina Egan © 2018

Garden with a few colourful flowers and berries in the foreground.

Photographs: Christina Egan © 2013 (butterflies) / © 2014 (garden).

Der Hunger / This Is

Der Hunger

Der Hunger aber
Des Herzens ist gewaltig,
Heimlich und reißend,
Gleich des Löwen Rachen,
Des Vulkanes Fauchen.

Hilflos ist der Mensch
Mit seinem gescheitelten Haar,
Seinem hochgeschlagenen Kragen,
Seinem gestiefelten Schritt,
Seinem geflügelten Wort.

Niemals nämlich
Entkommt der Gewandte
Dem Befehle des Lebens,
Dem Feuersturm
Im eignen Gebein.

Christina Egan © 2013


This Is

Your face, lit up,
perhaps, by me,
eclipses morning star and moon –
one word from you,
or more, maybe,
would freeze the clock at burning noon.

Don’t stop your step,
don’t hold your breath,
don’t soothe yourself it is too soon:
this is the life
as strong as death
that you have craved for. Let it bloom.

Christina Egan © 2004


Two large poppies almost touching, looking like goblets filled with sunlight.For love is strong as death,
    passion fierce as the grave.
Its flashes are flashes of fire,
    a raging flame.
Many waters cannot quench love,
    neither can floods drown it.
If one offered for love
    all the wealth of one’s house,
    it would be utterly scorned.

Song of Solomon, 8, vi-vii.

Photograph: Christina Egan © 2017.