Schläft ein Lied / Sleeping Choir

Schläft ein Lied von tausend Zungen

Schläft ein Lied von tausend Zungen
im geweihten Marmorrund;
und der Stein hebt an zu schwingen,
wenn die Orgel perlt und summt,
und der Stein hebt an zu klingen,
wenn die Orgel schwillt und braust –
Wird das Herz vom Ruf durchdrungen
und der Leib in Glanz getaucht.

Christina Egan © 2017


Sleeping Choir

Sleeping in the marble round
choir of a thousand tongues;
and the stone vibrates and hums,
when the organ wakes to sound,
and the stone pulsates and sings,
when the organ swells and roars –
In your heart the message soars,
steeped in splendour are your limbs.

Christina Egan © 2018


This poem is developed from a key verse of German Romanticism. Joseph von Eichendorff (popular to this day and one of my favourite poets) imagines the world dreaming and a song slumbering within; you need to find the magical word to awaken them.

Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort,
Und die Welt hebt an zu singen,
Triffst du nur das Zauberwort.

Joseph von Eichendorff

The lines were also inspired by a Pentecost service at Notre Dame de France at Leicester Square in London: when the organ plays at a high volume, its circular walls — not really marble, but snow-white — seem to vibrate and sing around the visitor.

The German version of this poem will be published in the calendar Münsterschwarzacher Bildkalender 2019 (available from mid-August).

Photograph: Catholic church Stella Maris, Binz on the Isle of Rügen, Germany. Christina Egan © 2016.

Advertisements

Stadt im Tal

Stadt im Tal

Sprig with tiny flowers in a deep warm yellowGleich einer Ginsterblüte flimmert,
da jetzt die Sonne steigt und sprüht,
die ganze Stadt, aus Glanz gezimmert,
sacht in die Hügel eingefügt…

Gleich einer Apfelblüte leuchtet,
da jetzt das Leben wieder siegt,
das ganze Tal, vom Tau befeuchtet,
ein Orgelklang, ein Jubellied!

Christina Egan © 2015

Dyer’s broom (Genista tinctoria).
Photograph by Christian Fischer.


This poem has recently been published in regional paper Marktkorb (circulation over 100,000).

The ‘Town in the Valley’  is also mentioned in my lyrics Ich steh’ im Felde wie der Lindenbaum’  : ‘Ich schaue auf die Stadt im Tal / mit Erdensternen ohne Zahl…’

ostermorgen

ostermorgen

der schwere aschenfarbne vorhang
aus wolken zerrissen und weggefegt
spätmärzhohe morgensonne
ergießt sich als murmelnde orgelfuge

etwas ist geschehen
etwas ist dennoch geschehen
etwas
ist

lösende
lockende
gegenständliche
gegenwart!

Christina Egan © 2013

This poem about Easter morning was published in a previous edition of the Rhönkalender. It does not work in translation machines because the language is unusual and innovative.

For Christians, the resurrection of Jesus is not a myth or symbol but a historical and cosmic event; and God is not a distant force but a living presence.

For more on the symbolism of Lent and Easter, see my previous post Fastenzeit / Lent.